Hilfsnavigation




Rathausangestellte als Testfahrer unterwegs 19.04.2018


Wappen Sarstedt(Sarstedt) Stadt Sarstedt beteiligt sich am Forschungsprojekt "Ich entlaste Städte.

Seit Anfang April steht dem Rathaus bis Ende Juli ein weiteres E-Mobil für kurze Dienstfahrten im Stadtgebiet zur Verfügung: Ein elektrisches Lastenrad, das bis zu 50 kg Fracht in einer Kiste zwischen den beiden Vorderrädern transportieren kann.

Es handelt sich also um eine Art Dreirad, wie man es zunehmend v. a. im Straßenverkehr größerer Städte antrifft. Dort werden diese Modelle u. a. zu Kindertransporten, für Einkaufsfahrten oder zu Picknickausflügen gern genutzt.

Im Rathaus will man es als Alternative zum Auto ausprobieren, im Falle einer guten Resonanz soll dann auch eines dauerhaft angeschafft werden.

Über die Experimentierfreude im Rathaus freut sich das Institut für Verkehrsforschung im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR):

Es koordiniert das Lastenrad-Testangebot "Ich entlaste Städte" gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI), um im Praxistest bei Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen konkrete Anstöße für eine umweltgerechte Verlagerung des Verkehrs zu liefern.

Das Projekt wird im Rahmen des Forschungsauftrags wissenschaftlich begleitet, um so eine fundierte Einschätzung zur Akzeptanz des Lastenrades als gewerbliches Fahrzeug zu erhalten.
Das Lastenrad-Testangebot – es kostet pro Tag 1 Euro – läuft noch bis 2019 und kann von Firmen, Vereinen und Einrichtungen im gesamten Bundesgebiet – also auch in Sarstedt - in Anspruch genommen werden.

www.lastenradtest.de