Hilfsnavigation

Klimaschutz kann jeder….!

...glauben wir und möchten mit gutem Vorbild vorangehen:
Unser Ziel steht fest: Eine Senkung der CO2-Emissionen in den eigenen Liegenschaften um 20% bis 2024 im Vergleich zum Mittelwert 2008-2011.
Weniger Energieverbrauch entlastet gleichzeitig den Finanz-Haushalt und sorgt für gutes Klima im Rathaus.

Energieleitlinien der Stadt Sarstedt (2012)

Folgende Klimaschutzmaßnahmen sind geplant bzw. bereits angelaufen:

  • Engmaschige Verbrauchskontrolle
    In Sarstedt soll eine engmaschige kritische Verbrauchserfassung und -auswertung von Strom, Gas und Wasser in den wichtigsten kommunalen Gebäuden eingeführt werden.
    Dadurch können Unregelmäßigkeiten, Fehler, Störungen schnell erkannt und behoben werden. Außerdem lassen sich so die Erfolge von Klimaschutzmaßnahmen (Sanierungen, Anlagenoptimierungen und Verhaltensänderungen) nachvollziehen und darstellen. Erfahrungsgemäß sind allein durch aufmerksame Datenerhebung Energie- und Kosteneinsparungen von bis zu 10% möglich.

  • Optimierung der Heizungsanlage und Aufspüren von Stromfressern
    In der Auseinandersetzung mit Funktionsweise und Einstellmöglichkeiten von Heizungsanlagen oder Elektrogeräten liegt weiteres Einsparpotential.
    Durch Drosselung der Vorlauftemperatur des Heizkessels, Einstellung einer Nachtabsenkung und Einsatz von Steckdosenleisten bei stromfressenden Standby-Schaltungen oder Erneuerung von Fenster- und Türdichtungen lassen sind Verbräuche senken, ohne tief in die Tasche greifen zu müssen.
    Die Stadt Sarstedt wird zukünftig Hausmeisterschulungen und Ortsbegehungen in den kommunalen Liegenschaften durchführen, um durch solche gering- bzw. nichtinvestiven Maßnahmen langfristig etwas für den Klimaschutz zu tun.

  • -10% durch Nutzersensibilisierung
    Im Rathaus wird in 2015 ein "Testballon" gestartet: Theoretisch lassen sich allein durch Verhaltensänderungen Energieeinsparungen bis zu 10% erzielen.
    Stoßlüften, Geräteausschalten und optimales Heizungsverhalten sind aber einfacher gesagt als getan. Deshalb wollen wir testen, ob und wie wir es schaffen, uns dem optimalen Nutzerverhalten anzunähern.

    Klimatipps für Jedermann

  • -20% durch Energetische Sanierung
    In Sarstedt wurde von 2014-2016 die Grundschule Kastanienhof energetisch saniert.

    Dazu wurden Fassaden, Kellerwände und obere Geschossdecke des Altbaus gedämmt. Undichte Fenster wurden gegen neue mit Dreifachverglasung ausgetauscht. Anfang 2016 wurde die alte Heizungsanlage durch einen effizienten Brennwertkessel getauscht. Proklima-Kesselliste
    Seitdem ist der Gasverbrauch um 30 % gesunken.

    Im Sommer 2016 begannen die Sanierungsarbeiten am Altbau der Regenbogenschule. Alte Fenster und Türen wurden ausgetauscht, der Dachboden wurde gedämmt und das Flachdach erneuert.
    Eine Außendämmung konnte aus Denkmalschutzgründen nicht stattfinden, daher wurde 2018 eine Gebäudeautomation eingebaut, die durch bedarfsgesteuerte Wärmebereitstellung eine Energieeinsparung von 27 % erreichen soll. Gleichzeitig wurde eine Lichtsteuerung eingebaut, die ebenfalls bedarfsorientiert läuft und über Präsenzmelder und Stundenplanmanagement tageslichtabhängig gesteuert wird. Präsentation Energetische Sanierung
    Für 2019 ist die Sanierung der Heizungsanlage geplant.

    Förderkennzeichen Einbau Gebäudeautomation im Altbau Regenbogenschule: 03K05565
    Förderquote: 40 %

    Klimaschutz Bauschild Regenbogenschule

Nachmachen erwünscht!
Gern geben wir Ihnen weitere Tipps und Auskünfte und unterstützen Sie in Ihren Bemühungen, Klimaschutz in Ihrem Alltag einzuführen.
Für ein gutes Klima in Sarstedt und in Ihrer Haushaltskasse!

Frau Kerstin Sobania
Fachbereich 3
Sprechzeiten im Klimaschutzmanagement: Mo - Do: 9.00 - 12.00 Uhr
Steinstraße 22
31157 Sarstedt
Telefon:
05066 805-47

Fax:
05066 805-70

E-Mail:

Internet:

Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden

 

 

Klimaschutz Logo