Hilfsnavigation




Innerstebad Sarstedt. Ab dem 4. März 2022 keine Zugangsbeschränkungen. Nur die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. 03.03.2022


Logo Innerstebad Sarstedt(Sarstedt) Am Freitag, 4. März 2022, tritt die neue Niedersächsische Corona-Verordnung mit weiteren Lockerungen in Kraft. Im Innerstebad mit Sauna entfällt die 3G-Pflicht und der Zugang im gesamten Bad ist ohne Beschränkungen möglich.

Lediglich die Pflicht zum Tragen einer FFP2 Maske im kompletten Eingangs- und Umkleidebereich des Hallenbades gilt weiterhin. Die Maskenpflicht entfällt für Kinder unter 6 Jahren. Bei Kindern und Jugendlichen unter 14 Jahren ist eine einfache Mund-Nasen-Bedeckung (z.B. Stoffmaske) ausreichend.

Zur Registrierung hängt im Kassenbereich ein QR-Code der Corona-Warn-App aus. Erfassungsbögen liegen auch weiterhin aus. „Die Registrierung ist allerdings freiwillig,“ so heißt es aus dem Rathaus.

Im Saunabereich stehen alle Saunen wieder zur Verfügung. Auch das „Aufwedeln“ ist wieder möglich. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass die zeitlichen Blöcke in der Sauna aufgehoben wurden.

Mindestabstände von 1,5 Metern sind wie gewohnt im gesamten Bad mit Saunabereich einzuhalten.

Die Begrenzung der Badegäste im Innerstebad Sarstedt entfällt.

Die neue Corona-Verordnung gilt bis einschließlich 19. März 2022.

Ansprechpartner*in im Innerstebad Sarstedt / Rathaus:
Christoph Neuber, Fachbereich 1
Telefon: 05066 805-22, E-Mail: christoph.neuber@sarstedt.de

Detlef Kollecker, Betriebsleiter im Innerstebad
Telefon: 05066 69989-44, E-Mail: innerstebad@sarstedt.de

Andrea Satli, Stadtmanagement
Telefon: 05066 805-23, E-Mail: andrea.satli@sarstedt.de