Hilfsnavigation




Die Kirchengemeinden in Sarstedt luden zum Gedenken an die aus Sarstedt deportierten und ermordeten jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern an den Stolpersteinen ein. 27.01.2020


(Sarstedt) Anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des KZ Auschwitz und des Gedenktages der Opfer des Nationalsozialismus luden die Kirchengemeinden in Sarstedt heute um 12 Uhr zum Gedenken an die aus Sarstedt deportierten und ermordeten jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern an den "Stolpersteinen" vor dem Haus Steinstraße 13 in Sarstedt ein.

Pfarrer Volkwein begrüßte die Anwesenden und führte in die Gedenkstunde ein. Anschließend lasen Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums Sarstedts die Namen der deportierten und ermordeten jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger vor. Zum Gedenken wurden Rosen niedergelegt und Kerzen angezündet. Auch an den Stolpersteinen am Lappenberg und in der Steinstraße 21 wurden die Namen vorgelesen sowie Rosen niedergelegt.